Selbst verlegen

Kunstrasen kann mithilfe der folgenden 7 Arbeitsschritte einfach verlegt werden:

  1. Sorgen Sie für einen stabilen Untergrund, flach und ablaufend. Auf einem gut wasserdurchlässigen Untergrund genügt ein Unterboden von ca. 5-10 cm Sand, der gut verdichtet und geglättet wurde. Wenn der Untergrund schlecht wasserdurchlässig ist (z.B. Lehm), dann ist ein Unterboden von 15 cm Sand/Lava-Sand empfehlenswert. Stellen Sie sicher, dass auch dieser gut verdichtet wird. Allgemein: sorgen Sie für einen guten Untergrund, der von einer Randeinfassung oder Steinen umschlossen wird. Das Sandbett muss, abhängig von der Höhe des Kunstrasens, ca. 2 cm unterhalb der Randeinfassung bzw. der Pflasterung liegen. Für optimale Sicherheit unter Spielgeräten gibt es Matten in verschiedenen Stärken, die für eine zusätzliche Falldämpfung sorgen.

  2. Stabilisierungsvlies auflegen und mit einem Stanleymesser entsprechend abschneiden. Wenn das Stabilisierungsvlies nicht die gesamte Fläche abdeckt, müssen die verschiedenen Vliesstücke einander etwa 20 cm überschneiden.

  3. Rollen Sie den Rasen aus und schneiden Sie ihn mit einem Stanleymesser auf die entsprechende Größe. Schneiden Sie auf der Unterseite, um Beschädigung der Fasern zu verhindern.

  4. Fast alle Rasensorten haben einen Strich (Florrichtung). Verlegen Sie den Rasen so, dass die Blickrichtung nach dem Strich geht.

  5. Kunstrasen verleimen: schneiden Sie den Rasen so nah wie möglich entlang der Faser ab und legen Sie ihn etwa 2 mm auseinander. Achten Sie dabei auf den Strich. Biegen Sie dann die beiden Kunstrasenteile in der gesamten Länge 20 cm um und legen Sie das Klebeband darunter. Die Schutzfolie vom Klebeband abziehen, eine Seite des Rasens zurückschlagen und diese gut andrücken. Dann die andere Seite des Rasens zurückschlagen und ebenfalls gut andrücken. Die Nähte nochmals gut andrücken indem Sie z. B. mit einem dünnen Brett unter dem Schuh darüber gehen. Dies sorgt für eine gleichmäßige Druckverteilung, und die komplette Naht sitzt ordentlich fest.

  6. Rasen aufbürsten mit einem harten Besen, damit sich die Grashalme aufrichten.

  7. Bestreuen Sie den Rasen mit trockenem Quarzsand (0,5 - 1,00 mm Korn) wenn notwendig oder erwünscht. Dies hängt von der Rasensorte und der Anwendung ab. Streuen Sie den Sand auf den Rasen und bürsten Sie ihn ein. Die benötigte Sandmenge richtet sich nach der Kunstgrassorte. Wir empfehlen ca. 5-10 kg / m2, dann weht der Rasen nicht auf und braucht am Rand nicht gesichert zu werden. Wenn der Rasen nicht mit Sand betreut wird, kann der Rasen an den Rändern mit speziellen Bodenankern befestigt werden.

Montageservice

Wir verlegen Ihren Kunstrasen gerne für Sie! Hierfür arbeiten wir in Kooperation mit einem spezialisierten Landschaftsgärtner, der Ihre Gartenträume gerne verwirklicht.

Weitere Informationen

Scroll to top